Privatkredit, Ratenkredit, Konsumkredit

Privatkredit, Ratenkredit, Konsumkredit
© Mikhail Basov | Dreamstime.com
Dank Banken und Kreditinstituten kann man sich in der heutigen Zeit auch dann eine Neuanschaffung zulegen, wenn man das Geld dafür noch nicht hat. Im Finanzwesen ist dann die Rede vom Konsumkredit, Ratenkredit oder Privatkredit. Diese Kreditform muss aber in besonderem Masse von anderen Kreditarten, wie beispielsweise der Hypothek, abgegrenzt werden.
Der allgemeine Ratenkredit / Konsumkredit
Der Ratenkredit wird nicht selten auch als Konsumkredit oder Privatkredit bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein Darlehen, das an eine Privatperson vergeben wird. Diese verpflichtet sich im Gegenzug dazu, den geliehenen Betrag in gleich bleibenden Beträgen, also in Raten, zurückzuzahlen. Der Ratenkredit eignet sich zum Beispiel dann, wenn man sich ein Auto, einen Computer oder einen Fernseher kaufen möchte. Der Vorteil hierbei ist dann, dass die Raten gleich bleiben und die Laufzeit absehbar ist. Im Gegensatz zu einem Dispokredit, muss man bei einem Ratenkredit mit weitaus niedrigeren Zinsen rechnen.
Bei der Aufnahme eines Ratenkredit muss man sich zunächst für ein Kreditangebot entscheiden und dann den individuellen Kreditantrag beim gewählten Kreditinstitut stellen. Nach dem Unterschreiben das Vertrages überprüft die Bank den Antrag auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Sofern alles seine Richtigkeit hat, wird man die Summe des Konsumkredits in den nächsten Tagen auf das angegebene Konto überwiesen bekommen.
Wenn man möchte, kann man den Konsumkredit vorzeitig zurückzahlen, indem man zum Beispiel einen Kredit mit günstigeren Zinsen bei einer anderen Bank aufnimmt. Hierfür wird aber eine Bearbeitungsgebühr gefordert, die man von der abgelösten Bank nicht zurückerstattet bekommt. In der Regel muss in diesem Falle eine Kündigungsfrist eingehalten werden. Einige Banken bieten einem ausserdem die Möglichkeit, während der vereinbarten Laufzeit Teilbeträge zurückzuzahlen, so dass sich die Laufzeit verkürzt.
Nicht jeder kann einen Ratenkredit bekommen, denn nur dann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, erhält man von Banken und Kreditinstituten die Kreditsumme. Wichtig ist beispielsweise, dass man ein geregeltes Einkommen hat und damit in der Lage ist, neben den monatlichen Ausgaben auch noch die Raten für den Kredit zahlen zu können.
Doch die Zahlungsfähigkeit ist nicht die einzige Voraussetzung, die man erfüllen muss, wenn man einen Konsumkredit beziehungsweise Ratenkredit oder Privatkredit aufnehmen möchte. Die Volljährigkeit wird immer von Banken vorausgesetzt. Ebenso wichtig ist, dass man entsprechende Sicherheiten vorweisen kann. Dabei gilt, dass die Chancen, einen Kredit zu bekommen, umso höher sind, je gesicherter der Arbeitsplatz ist. Als Freiberufler oder Selbstständiger sollte man seiner Tätigkeit zum Beispiel schon länger als ein Jahr nachgehen.
Kredite nur für private Zwecke
Mit der Bezeichnung Privatkredit grenzt man sich davon ab, den Kredit für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Hier handelt man ausschliesslich als Privatperson. Eigentlich ist der Privatkredit das gleiche wie der Ratenkredit oder der Konsumkredit, wird aber von Banken gerne gesondert benannt.